Barrierefreies Nordwaldeck - Für ein Generationen übergreifendes Miteinander


zum Textanfang | zur Themenavigation | zur Suche

Suchen & Finden

Traditioneller Blumenverkauf als Hilfsaktion

Freuen sich über eine gelungene Verkaufsaktion: Die Schüler der Kurse 5a und 5b im Garten der Karl-Preising-Schule.
Freuen sich über eine gelungene Verkaufsaktion: Die Schüler der Kurse 5a und 5b im Garten der Karl-Preising-Schule.

Schüler und Lehrer der Kurse 5a und 5b der Karl-Preising-Schule verkauften selbstgezogene Tulpen für einen guten Zweck.

BAD AROLSEN. Am Stand vor dem Herkulesmarkt gab es farbenprächtige Blumen aus dem schuleigenen Garten. Angeboten wurden sie als Pflanze im Blumentopf. Durch den Verkauf und zusätzliche Spenden nahmen die „jungen Gärtner“ insgesamt 158 Euro ein.
Der Erlös kommt erneut dem rumänischen Behindertenheim in Zatreni zugute. Die Mitarbeiterschaft des Rehazentrums Bathildisheim betreut dieses Heim bereits seit 20 Jahren erfolgreich.

„Die Schüler sind vom Erfolg ihrer Aktion begeistert. Sie konnten erfahren, wie es ist, durch direktes Handeln Hilfe zu leisten“, erklärt Lehrer Thomas Dittrich-Mohrmann.
Die Aktion „Tulpen für Rumänien“ wurde im Jahr 2004 ins Leben gerufen.

«zur Übersicht